Kiteboards

Artikel 1-24 von 113

pro Seite
Absteigend sortieren
  1. Kev Pro & Super Binding
    Reedin Kev Pro & Super Binding
    699,00 €
    Reedin
  2. Super E & Super Binding
    Reedin Super E & Super Binding
    649,00 €
    Reedin
  3. Discovery & Gravity Pro Pads
    Brunotti Discovery & Gravity Pro Pads
    449,00 €
    Brunotti
  4. Slice Bamboo foil
    F-One Slice Bamboo foil
    925,00 €
    F-One
  5. 5020660169_1.jpg
    Reedin Super Wave V2
    1.149,00 €
    Reedin
  6. No Brainer V2
    Reedin No Brainer V2
    1.149,00 €
    Reedin
  7. Shadow 5´6
    F-One Shadow 5´6
    1.125,00 €
    F-One
  8. 5020660165_1.jpg
    Brunotti Biscuit
    899,99 €
    Brunotti
  9. 5020660164_1.jpg
    Brunotti B-Fish
    899,99 €
    Brunotti
  10. 5020660163_1.jpg
    Brunotti Boomer
    899,99 €
    Brunotti
  11. 5020660141_1.jpg
    Duotone Whip SLS 2021
    1.099,00 €
    Duotone
  12. 5020660139_1.jpg
    Naish Strapl Wonder GS S25
    679,00 € Regulärer Preis 849,00 €
    Naish
  13. 5020660138_1.jpg
    Naish Strapless Wonder S25
    799,00 € Regulärer Preis 999,00 €
    Naish
  14. 5020660135_1.jpg
    Naish Go-To S25
    759,00 € Regulärer Preis 949,00 €
    Naish
  15. 5020660134_1.jpg
    Naish Skater S25
    799,00 € Regulärer Preis 999,00 €
    Naish
  16. 5020660133_1.jpg
    Naish Global S25
    719,00 € Regulärer Preis 999,00 €
    Naish
  17. 5020660132_1.jpg
    Naish Global Carbon S25
    1.039,00 € Regulärer Preis 1.299,00 €
    Naish
  18. Mitu Mont.Proflex 21
    F-One Mitu Mont.Proflex 21
    1.125,00 €
    F-One
  19. 5020660154_1.jpg
    North Comp 2021
    999,00 €
    North
  20. 5020660153_1.jpg
    North Cross 2021
    999,00 €
    North
  21. 5020660152_1.jpg
    North Charge 2021
    999,00 €
    North
  22. 5020660145_1.jpg
    Duotone Hybrid SLS 2021
    1.199,00 €
    Duotone
  23. 5020660144_1.jpg
    Duotone Fish SLS 2021
    1.099,00 €
    Duotone
  24. 5020660143_1.jpg
    Duotone Voke SLS 2021
    1.099,00 €
    Duotone

Artikel 1-24 von 113

pro Seite
Absteigend sortieren

Kiteboard kaufen

Suchen Sie Ihr erstes Kiteboard? Oder haben Sie bereits jahrelange Erfahrung und möchten einmal ein anderes Board ausprobieren. Ihr Kiteboard bestimmt in hohem Maße den Spaß auf dem Wasser beim Kitesurfen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie genug Zeit damit verbringen, das richtige Kitesurfboard auszuwählen. Worauf sollten Sie beim Kauf eines Kiteboards achten? Zunächst geht es darum, welchen Stil Sie surfen möchten. Grob gesprochen gibt es Twintip-Kiteboards und Directional Kiteboards. 

Arten von kiteboards

Die ersten Lektionen die Sie als Kiter erhalten  Sie normalerweise auf einem Twintip Kiteboard. Ein Twintip-Kiteboard ist ein Board mit Finnen auf allen Seiten des Boards. Dadurch können Sie sowohl nach links als auch nach rechts surfen, ohne Ihr Board drehen zu müssen. Sie können in derselben Position stehen bleiben. Sollten Sie später beschließen, auf den Wellen zu reiten, können Sie sich für ein Directional Board entscheiden. In den meisten Fällen wird für Waveriding ein Directional Board verwendet. Dabei steht man ohne Pads oder Schlaufen lose auf dem Brett.

Twintip kiteboard

Innerhalb der Twintip-Boards gibt es verschiedene Kategorien von Kiteboards. Vom Freeride- bis zum Freestyle-Kiteboard. Das Freeride-Kiteboard ist ein flexibles Board, das auf Komfort ausgelegt ist. Dies wurde dadurch erreicht, dass dem Board viel Flex verliehen wurde. Mit diesen Boards kann man auch einfach upwind fahren und sie sind ideal zum Springen und Spielen auf dem Wasser! Haben Sie vor, viel auf dem Meer zu surfen oder eher auf flachem Wasser? Alle Freeride-Kiteboard sind ideal für jedes Wasser geeignet, egal unter welchen Umständen.

Allround- und Freestyle-Boards sind Boards mit mehr Channels und zusätzlichem Grip im Wasser. Diese Boards sind auch etwas härter, so dass Sie mehr Pop erzeugen können. Wakestyle-Boards sind diesbezüglich das Gegenteil von Freeride-Boards. Wakestyle-Boards sind harte Boards, haben eine Hoekite-Outline und oft tiefe Channels auf der Rückseite für zusätzlichen Grip. Die Boards sind mit starken Einsätzen ausgestattet, da sie häufig mit Boots verwendet werden. Sind Sie jemand, der gerne ausgehakt surft und viel Pop aus seinem Board holen möchte? Dann sollten Sie ein Wakestyle-Board in Betracht ziehen.

Directional kiteboard

Sind Sie begeistert von den Wellen am Strand? Oder surfen Sie gerne auf den Wellen? Dann schauen Sie sich die Kombination zwischen Wellenreiten und Kiten an. Die ideale Kombination, um mit den Wellen und dem Wind zu spielen. Ein Wave-Kiteboard oder ein Directional Kiteboard ist einem normalen Wellenreitboard sehr ähnlich. Ein Directional Board ist im Allgemeinen kleiner und robuster als ein Wellenreitboard. Die Kräfte, die während des Wellenkitings entstehen, müssen vom Wave-Board aufgenommen werden können.

Das Wave-Board kann mit Schlaufen gefahren werden, so dass man am Board festgemacht ist. Aufgepasst: Dies ist nicht bei allen Directional Modellen der Fall. Da man am Board festgemacht ist, hat man mehr Feeling mit dem Board und ist es möglich, Sprünge auszuführen. Dennoch ziehen die meisten Waverider es vor, ohne Schlaufen auf dem Board zu stehen, weil sie auf diese Weise mehr Freiheit erfahren. Das Tolle am Waveriden ist, dass man sich jede beliebige Welle vornehmen kann. Wenn man die Welle rippt und sie vollständig bricht, kann man einfach zurückkiten und nach der nächsten Welle suchen! Waveriding ist ein bisschen anders als Surfen mit einem Twintip-Board, aber mit ein wenig Übung reiten Sie, bevor Sie sich versehen, jede Welle!

Welches kiteboard ist fur mich geeignet?

Die Wahl der Größe hängt von mehreren Faktoren ab. Das Gewicht und die Fähigkeiten des Kiters sind normalerweise die wichtigsten Ausgangspunkte. Man kann sagen, dass ein kleineres Kiteboard verspielter ist und bei starkem Wind länger gehalten werden kann. Ein größeres Board hingegen ist schneller unterwegs und einfacher bei leichtem Wind zu verwenden. Für Anfänger ist das ein großer Vorteil, daher empfiehlt Telstar Surf, im Zweifelsfall ein etwas größeres Board zu wählen als eines, das zu klein ist. Übrigens werden Kiteboards in den letzten Jahren immer größer gefahren.

Unten in der Tabelle wird das Gewicht neben der Länge des Kiteboards angezeigt. Aufgepasst! Hierbei handelt es sich um Richtwerte. Für Anfänger oder besonders leichtes Wetter gelten andere Normen.

Gewicht

Kiteboard Länge

<70

128-132

70-85

134-138

80-95

136-140

95+

>140

Was sollte ich beim kauf eines kiteboards beachten? 

Es gibt mehrere Faktoren, die einem Kiteboard seinen Charakter verleihen. Neben der Tatsache, dass die Größe sehr wichtig ist, gibt es noch 5 weitere wichtige Faktoren, die ein Kiteboard zu einem Kiteboard machen. Die wichtigsten zu berücksichtigenden Faktoren sind: Outline, Flex, Rocker, Channels und Concave. Zunächst betrachten wir die Outline.

Die outline eines kiteboard

Die Outline, auch als Shape des Boards bezeichnet, bestimmt maßgeblich den Charakter der Boards. Je runder die Outline, desto verzeihender ist das Board. Sie surfen einfach durch den Chop und die Wellen durch. Wenn das Board mehr viereckig ist, hat das Board mehr Oberfläche und erzeugt daher mehr Pop, perfekt für Freestyle. Aufgrund der viereckigen Outline geben die Boards etwas mehr Kontrolle ab, segeln aber dafür schneller.

Flex in einem kiteboard

Neben der Outline können Sie auch den Flex betrachten. Je mehr Flex ein Kiteboard hat, desto komfortabler fährt es sich. Da das Board beispielsweise bei Landungen einfach mehr nachgibt, werden Sie feststellen, dass sich das Kiteboard komfortabler anfühlt. Je flexibler ein Kiteboard ist, desto mehr Energie verliert man allerdings beim Pop. Aus diesem Grund sind Freestyle-Kiteboards steifer und erzeugen daher beim Absprung mehr Pop.

Die rockerline des kiteboards

Die Rockerline eines Kiteboards bezeichnet die Krümmung des Boards. Je gekrümmter das Board ist (wie eine Banane), desto leichter kommen Sie durch den Chop oder die Wellen durch. Je mehr Rocker allerdings, desto langsamer wird das Board, da der Widerstand höher ist. Ein Kiteboard mit wenig Rocker ist im Prinzip also schneller und Geschwindigkeit braucht man, um hoch springen zu können; allerdings wird man bei rauem Wasser schneller in den Wellen hängen bleiben. 

Channels eines kitesurfboards

Sie können sich auch die Channels in einem Board ansehen. Channels sind schlicht und einfach Rillen im Kiteboard. Die Channels bieten zusätzlichen Grip auf dem Wasser. Die Channels sorgen dafür, dass das Board stromlinienförmiger ist, und unterstützen die Finnen beim Erzeugen von Grip auf dem Wasser. Je mehr Grip das Board hat, desto besser bleibt man in der Spur beim Fahren und beim Ausführen großer Sprünge!

Die Konkave eines Kiteboards

Ein unterschätzter Teil eines Kiteboards ist das Concave. Die Concave eines Boards sorgt hauptsächlich für Stabilität und wie das Wasser das Board verlässt. Es gibt unterschiedliche Anzahlen von Konkaven, wobei Einzel- und Doppelkonkaven am häufigsten vorkommen. Aber auch Kiteboards mit Quad Concaves sind erhältlich.

Kiteboard marken

Last but not least sollte Ihr Kiteboard natürlich super cool aussehen, aber es sollte auch klar sein, dass dies im Grunde der unwichtigste Faktor ist. Finden Sie heraus, welche Größe zu Ihnen passt und welcher Surfstil zu Ihnen passt. Darauf basierend bestimmen Sie, welches Board für Sie am besten geeignet ist! Suchen Sie ein Kiteboard? Schauen Sie sich Top-Marken wie Reedin, Duotone, Cabrinha, Ozone, F-One, Naish und Brunotti an.

Diese Website verwendet cookies. Klicken Sie hier für weitere Informationen.