Warenkorb 0 0,00 €
Warenkorb

Es sind keine Artikel im Warenkorb.

Zur kasse Einkauf fortsetzen
Windsurfmasten

Windsurfmasten

Den richtigen Mast wählen!?

Ohne den richtigen Mast kriegt man nie ein hohes Rendement aus einem Segel. Unter Anderem der Karbonanteil, die Steifheit und die Biegekurve sind sehr wichtig. 
Im Surfladen Telstars können wir Ihnen natürlich alles über die Wahl eines richtigen Masts erklären. Selbstverständlich kann man auch einen Surfmast online bei uns kaufen. Deswegen wird hier beschrieben 
wie man am besten eine Wahl macht aus der riesen Auswahl an Surfmasten.

Was wäre der richtige Mast für mein Segel???

Mit der Frage kämpfen viele Windsurfer. Um eine Antwort auf diese Frage zu bekommen, listen wir erstens einige Begriffe über Surfmasten für Sie auf. 

KARBONANTEIL:

Viele Windsurfer denken dass ein höherer Karbonanteil sorgt für einen steiferen Mast. Das ist nicht der Fall. Ein höherer Karbonanteil im Mast hat zwei Auswirkungen!
1) der gibt eine bessere Dynamik an den Mast. Der Vorteil ist dass die Leistung eines Segels deshalb zunimmt. U.A. Kontrolle, Höhe laufen, Geschwindigkeit und Angleiten werden davon positiv beeinflusst. 
2) Der reduziert das Gewicht des Segels. Ein leichterer Mast sorgt für eine bessere Handlung und sorgt letztendlich auch für ein dynamischeres Gefühl. 

STEIFHEIT:

Jede Länge Surfmast hat eine unterschiedliche Steifheit. Ein langer Mast ist steifer als ein kurzer, weil der über einen längeren Abstand das Profil eines Segels behalten sollte. Die meisten Masten haben folgendes Länge/Steifheit Verhältnis.
340 cm - 13 IMCS
370 cm - 16 IMCS
400 cm - 19 IMCS
430 cm - 21 IMCS
460 cm - 25 IMCS
490 cm - 29 IMCS
520 cm - 32 IMCS
550 cm - 35 IMCS

 

FLEX - BIEGEKURVE

Im Großen und Ganzen gibt es bei Surfmasten 3 unterschiedliche Biegekurven. Das sind die Constantcurve-, Flextop- und Hardtop- Masten. Jede Segelmarke entwickelt deren Surfsegel auf eigene Masten und damit also auch auf eigene Biegekurven. Im Surfshop vom Telstar wird Ihnen immer empfehlen eine Segelmarke zu kombinieren mit einem empfohlenen Mast der bestimmten Segelmarke. 
Manchmal könnte der Preis des dazugehörenden Masts ein Problem für einen Windsurfer sein. Das Problem ist zu lösen mit einem alternativen Mast von der Marke Unifiber, der einfach gut ist. Die Marke Unifiber hat fällige Masten im Programm, die (fast) übereinstimmen mit den Masten anderer Marken. Unten auf der Seite kann man sich eine PDF-Datei herunterladen mit einer Übersicht aller Segelmarken mit dazugehörenden Biegekurven. Anhand der Übersicht kann man sich einfach einen alternativen Mast auswählen.