Herren Neoprenanzuge

Herren Neoprenanzuge

Artikel 1-24 von 555

pro Seite
Absteigend sortieren

Artikel 1-24 von 555

pro Seite
Absteigend sortieren

Einkaufsführer für Herren Neoprenanzüge

Wenn Sie sich 100% ig sicher sein möchten, müssen Sie unbedingt einen Neoprenanzug tragen. Dies ist natürlich am einfachsten im Surfshop, aber ansonsten mache es vorsichtig zu Hause. Zunächst muss Ihr Surfanzug eng anliegen, aber bequem sein. Bequem bedeutet unter anderem, dass Sie Bewegungsfreiheit haben und problemlos in den Surfanzug ein- und aussteigen können. Beim Kauf eines Neoprenanzugs muss man auf viele Dinge achten. Wir beschreiben kurz die wichtigsten Punkte.

Dies sollten Sie beim Kauf eines Neoprenanzugs beachten

1. Neoprentyp: Es gibt einen Unterschied zwischen einfachem und doppeltem Neopren. Das doppelt gefütterte Neopren hat ein Schutzgewebe an der Außenseite des Surfanzugs. Dies bedeutet unter anderem, dass es im Vergleich zu einem ausgekleideten Neopren eine längere Lebensdauer hat. Ein Nachteil von doppelt gefüttertem Neopren ist, dass der Surfanzug weniger warm ist.
2. Dicke deines Surfanzugs: Neoprenanzüge für Herren von 3 bis 6 mm. Die richtige Dicke hängt auch von der Temperatur ab, bei der Sie Windsurfen oder Kitesurfen möchten. Darüber hinaus spielt natürlich auch Ihre physische Struktur eine große Rolle. Sie verwenden im Sommer nur 3 mm Neoprenanzüge. Ein 5 mm ist in der Regel der allgemeinste Neoprenanzug für die niederländischen Verhältnisse.
3. Nähte: Bei Neoprenanzügen müssen Sie auf die Nähte achten. Die günstigeren Surfanzüge für Herren haben eine Naht, die vollständig vernäht ist. Diese einfache Methode des Erstickens hat den Nachteil, dass Wind und Wasser leicht durch den Surfanzug strömen und sich schnell kalt anfühlen. Einige Nähte sind auch geklebt, so dass kaum Wind oder Wasser eindringen und sich der Neoprenanzug wärmer anfühlt. Ein Nachteil dieser Anzüge ist, dass der Preis erheblich höher ist.
4. Ärmel: Wind- und Kitesurfer wünschen sich breitere Ärmel im Surfanzug, da sich die Unterarme beim Windsurfen aufstellen. Im Gegenteil, Surfer möchten enge Ärmel haben, um das Eindringen von Wasser zu verhindern.
5. Kühler: Viele Herrenanzüge haben heutzutage einen Kühler. Dies ist ein durchgehendes Stück Neopren, das über den Rücken läuft, um das Eindringen von Wasser zu verhindern.
Stretch: Teurere Herren-Neoprenanzüge haben eine bessere Neoprenqualität, die der Bewegung zugute kommt.
6. Isolierung: Teurere Surfanzüge haben oft zusätzliche Materialien auf der Innenseite des Surfanzugs, um die Isolierung zu verbessern.

Diese Website verwendet cookies. Klicken Sie hier für weitere Informationen.